Logo


Bitte drehen Sie Ihr Tablett um 90°

Logo
Nachrichten | 04.05.2018

Fachpack 2018 grösser denn je

Ein halbes Jahr vor Messebeginn ist die Fachpack (25.-27.9.2018) nahezu ausgebucht. Nur noch wenige Flächen sind zu haben. Erstmals belegt die europäische Fachmesse für Verpackungen, Prozesse und Technik zwölf Hallen auf dem Messegelände in Nürnberg. Rund 1.500 Aussteller und über 40.000 Fachbesucher werden Ende September in Nürnberg erwartet. Um bei so vielen Ausstellern nicht den Überblick zu verlieren, wurde die Hallenplanung komplett überarbeitet und thematisch gegliedert. Ausserdem erhalten junge, innovative Unternehmen aus Deutschland die Chance, sich an einem geförderten Gemeinschaftsstand zu präsentieren.

 

„Wir möchten es den Besuchern der Fachpack so leicht wie möglich machen, sich auf der Messe zu orientieren. Sie sollen schnell die Aussteller finden, die Antworten auf ihre mitgebrachten Fragen haben und Lösungen dafür anbieten“, erklärt Cornelia Fehlner, Veranstaltungsleiterin bei der Nürnberg Messe. „In der Vergangenheit sind in bestimmten Hallen thematische Schwerpunkte organisch gewachsen. Diese haben wir aufgegriffen und die Aufplanung der Hallen weiterentwickelt.“

 

Die Fachpack bildet die komplette Verpackungs-Wertschöpfungskette in allen zwölf Messehallen ab: In den südlichen Messehallen (Hallen 1, 2, 3, 3A, 4, 4A) finden sich Verpackungsmaschinen, Etikettier- und Kennzeichnungstechnik sowie Intra- und Verpackungslogistik. In den nördlichen Messehallen (Hallen 4, 5, 6, 7, 7A, 8, 9) Packstoffe, Pack(hilfs-)mittel sowie Verpackungsdruck und -veredelung.

 

Neu ist, dass jede der zwölf Hallen darüber hinaus ein ganz bestimmtes Fokusthema hat, zu dem sich besonders viele Aussteller präsentieren. „Wer zum Beispiel auf die Fachpack kommt und sich für Verpackungsdruck, -veredelung und Premiumverpackungen interessiert, sollte als Erstes die neu belegte, hochwertig gestaltete Halle 8 besuchen. Besucher aus den Branchen Medizintechnik, Pharma oder Kosmetik hingegen sollten direkt die Halle 3A ansteuern, weil dort das größte Fachangebot für ihre Branche vorhanden ist“, so Fehlner weiter. Themen wie Papier, Karton, Pappe sind in mehreren Hallen zu finden (Hallen 5, 7A, 9), weil es so viele Aussteller dazu gibt.

 

Folgende Themenschwerpunkte gibt es je Halle:

Halle 1: Etikettier- und Kennzeichnungstechnik

Halle 2: Klebstofftechnik

Halle 3: Automation, Robotik, Palettiersysteme, Komponenten

Halle 3A: Pharma und Medizintechnik, Kosmetik

Halle 4: Intra- und Verpackungslogistik, Etikettier- und Kennzeichnungstechnik, Umwelttechnik

Halle 4A: Intra- und Verpackungslogistik

Halle 5: Papier, Karton, Pappe, Metall

Halle 6: Flexibler und formgebundener Kunststoff, Holz

Halle 7: Flexibler und formgebundener Kunststoff

Halle 7A: Papier, Karton, Pappe

Halle 8: Verpackungsdruck und -veredelung, Premiumverpackung

Halle 9: Flexibler und formgebundener Kunststoff, Papier, Karton, Pappe

 

Einen kompletten Überblick über das von der Fachpack belegte Messegelände samt der Detailpläne pro Messehalle gibt es online unter: www.fachpack.de/de/aussteller/teilnahme/hallenplan

 

Die Nürnbergmesse GmbH wird in der Schweiz von der Handelskammer Deutschland-Schweiz, Catherine Jesel, Tödistrasse 60 in 8002 Zürich vertreten. 

 

ARTIKEL AUS DER GLEICHEN RUBRIK

Nachrichten | 11.12.2008

Wer wirbt am meisten?

Procter & Gamble bleibt 2007 mit Webeausgaben von 9,4 Mrd. US-Dollar der  Werbeweltmeister unter den Markenartiklern. Nestlé schafft es als werbefreudigste Schweizer Firma mit 2,2 Mrd. US-Dollar auf den...

Weiter lesen

Nachrichten | 11.12.2008

RFID deutlich überschätzt – Trotzdem stabiles Wachstum

Die Radio Frequency Identification (RFID) wird zwar kontinuierlich immer wichtiger. Die Wachstumsraten, die von Marktforschungsinstituten noch vor einigen Jahren vorhergesagt wurden, sind aber  nicht einge...

Weiter lesen

Nachrichten | 10.12.2008

Alufolienabsatz: Rückgang wegen Rezession – Verpackungsfolien vergleichsweise stabil

Die Konjunkturabkühlung erreicht die Aluminiumindustrie: Die europäischen Ablieferungen an Alufolien waren in den ersten drei Quartalen 2008 um 4,9 Prozent geringer als im gleichen Zeitraum 2007. Eafa, der Verba...

Weiter lesen